Wenn man Hunger und keine Zeit hat, stellt das Fast-Food eine wunderbare Möglichkeit für eine schnelle, günstige, leckere und leichte Mahlzeit dar. Deswegen bevorzugen wir das Fast-Food oft vor einer gesunden Mahlzeit. Doch haben wir je darüber nachgedacht, welchen Schaden wir dabei unserem Körper möglicherweise zufügen? Natürlich bemerken wir keinen sofortigen negativen Effekt für unseren Körper, aber diese Ernährungsweise wird jedoch auf die Dauer offensichtlich. Ein Ernährungsexperte erklärte uns den Schaden, den Fast-Food unserem Körper zufügt und gab manche Ratschläge, wie leichte und gesunde Zwischenmahlzeiten ohne zeitraubendes Kochen zubereitet werden können.

Langfristiger Konsum von Fast-Food führt dazu, dass unsere Geschmacksknospen die Fähigkeit verlieren, den Geschmack der natürlichen Nahrungsmittel wahrzunehmen, weswegen sie nicht mehr schmecken.

Fast-Food ist nicht nur eine „Kalorienbombe“, es ist auch reich an Fetten, synthetische Zusatzstoffen, Salz und sogar Zucker. Das Essen wird oft mit demselben Öl gebraten. Wie wir wissen, verursacht die wiederholte Erhitzung von Öl die Entstehung schädlicher kanzerogener Partikeln.

Schädliche Effekte von Fast-Food für unseren Körper:

Fettleibigkeit. Das ist eine der verbreitetsten Krankheiten der Menschen, die Fast-Food regelmäßig verzehren. Diese Krankheit verursacht schnelle Müdigkeit sogar bei einer geringen physischen Belastung, lässt sich schwer bekämpfen und man leidet unter Atemnot während physischer Aktivität. Natürlich kann die Fettleibigkeit auch durch andere Faktoren wie genetische Prädisposition oder andere Krankheiten ausgelöst werden. Dennoch konzentrieren wir uns heute auf den Einfluss des Fast-Foods auf die Gesundheit.

Herzkreislaufsystem. Fast-Food ist mit Transfetten gesättigt, die den Gehalt des schlechten Cholesterins im Blut steigen lassen. Cholesterin wird an den Wänden der Blutgefäße abgelagert, was zur Bildung von atherosklerotischen Plaques führt, wodurch das Lumen der Blutgefäße reduziert wird. Das beeinträchtigt den Blutstrom und kann Gehirnschlag oder Herzinfarkt verursachen.

Atemsystem. Die Fettleibigkeit ist mit Verschlimmerung von Atemwegsbeschwerden verbunden. Wenn auch kein Verlauf von Atemschwierigkeiten bekannt ist, kann die Fettleibigkeit Symptome wie Atemnot und Keuchen sogar bei einer minimalen physischen Belastung verursachen. Eine Studie wies nach, dass die Menschen, die mindestens dreimal pro Woche Fast-Food verzehren, ein erhöhtes Asthmarisiko haben.

Zentrales Nervensystem. Durchgeführte Studien bewiesen, dass das Risiko für Depressionen sogar um 51 Prozent höher unter Menschen war, die oft Fast-Food verzehrten, im Vergleich zu denen, die einer gesunden Diät folgten. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass das Fast-Food auch das Gehirn beeinflusste. Die Einnahme dieser Mahlzeiten führte zur verminderten Gedächtnisleistung und Menschen hatten es schwer, sich verschiedene Dinge zu merken.

Viele Menschen sind sich der negativen Eigenschaften des Fast-Foods sowie der damit verbundenen Krankheiten bewusst, essen es aber weiter und schaden ihrer Gesundheit. Ich empfehle Zwischenmahlzeiten wie Obst, Gemüse, Nüsse, Trockenobst, Rohscheiben, fettarmen natürlichen Joghurt oder Beeren. Diese Snacks sind sehr fettarm und diese Fette sind keine „schlechten“ Fette. Obst, Beeren und Gemüse liefern die für den Körper sehr erforderlichen Vitamine, Mineralie und Zellstoffe. Sie können sofort verzehrt werden und verbessern die Gesundheit.

Viele Leute behaupten, dass sie Gemüse nicht gerne essen. Langfristiger Konsum von Fast-Food führt dazu, dass unsere Geschmacksknospen die Fähigkeit verlieren, den Geschmack der natürlichen Lebensmittel wahrzunehmen, weswegen sie nicht mehr schmecken. Die Rückkehr zu einer Ernährung durch gesunde, natürliche Nahrungsmitteln weckt die Geschmackknospen wieder und natürliche Mahlzeiten werden wieder lecker schmecken.

Ja, das Fast-Food ist preisgünstiger im Vergleich zu natürlichen und gesunden Nahrungsmitteln, aber denken wir mal darüber nach, bevor wir Fast-Food zu uns nehmen: Würden Sie lieber jetzt weniger zahlen und Ihrer Gesundheit schaden oder ein bisschen mehr für gesunde Lebensmitteln zahlen und die Ausgaben für Medizin und medizinische Behandlungen in der Zukunft sparen?